Besinnlicher Weihnachtsgottesdienst als Abschluss des Jahres 2017

Unter dem Motto „Jesus Christus – Gottes Geschenk an uns Menschen“ feierten die Schülerinnen und Schüler der NMS Horn in der Stadtpfarrkirche ihren Weihnachtsgottesdienst. Nicht nur ein schuleigener Jahrgangs übergreifender Chor wirkte mit, sondern auch Instrumentalsolisten - David Poppinger intonierte "Fröhliche Weihnacht überall" auf der Trompete begleitet von Dr. Reinhard Strommer an der Orgel, Ministranten und Schüler, die die Fürbitten vortrugen. Das Schlusslied „Jetzt fangen wir zu singen an“ wurde von einer vierköpfigen Gruppe des Lehrerchors der NMS Horn vorgetragen.

 

Wir wünschen allen eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit sowie eine guten Rutsch ins neue Jahr.


Turniersieg bei Futsal-Bezirksmeisterschaft

An die in den letzten Jahren überaus erfolgreichen Futsal-Auftritte der NMS Horn konnte die diesjährige U-13 Mannschaft mit Betreuer Reinhard Vyhnalek bei der vor kurzem abgehaltenen Futsal-Bezirksmeisterschaft anschließen.

Im ersten Spiel wurde ein klarer 4:0 Sieg gegen die MMS Eggenburg eingefahren. Zweifacher Torschütze war Julian Baumgartner, je einmal trafen Dzemal Alic und Edib Semic.

Gleich zu Beginn des zweiten Gruppenspieles - Gegner war das BG Horn - fanden unsere Jungs einige gute Chancen vor, die jedoch alle vergeben wurden. In der fünften Spielminute besorgte schließlich Julian Baumgartner die verdiente 1:0 Führung. Im Anschluss wurden drei 100%ige Torchancen fahrlässig vergeben und so kam es, wie es kommen musste: innerhalb von nur vier Minuten erzielte das BG Horn drei Treffer und ging als 3:1 Sieger vom Platz.

Somit belegten wir den zweiten Platz in der Gruppe B, hatten aber über das Kreuzspiel noch immer alle Chancen auf ein erfolgreiches Turnier.

Im ersten Kreuzspiel standen wir dem Team I der SMS Gars gegenüber. Es entwickelte sich ein äußerst kampfbetontes Spiel, die wenigen zwingenden Torchancen wurden von den Torhütern vereitelt. Somit musste - nach einem 0:0 am Ende der regulären Spielzeit - der erste Finalist im Siebenmeterschießen ermittelt werden. Wie schon im Spiel präsentierte sich Kapitän und Torhüter Florian Reisel dabei von der besten Seite. Er parierte zwei Siebenmeter der Garser, im Gegenzug verwandelten Julian Baumgartner und Dzemal Alic ihre Strafstöße souverän und fixierten damit den Einzug ins Finale.

Ebenso spannend verlief das zweite Kreuzspiel. Lange Zeit lag das BG Horn mit 1:0 in Führung, doch kurz vor Spielende gelang dem Team II der SMS Gars der Ausgleich. Daher musste der zweite Finalist ebenfalls im Siebenmeterschießen ermittelt werden. Diesmal hatten die Garser das bessere Ende und sicherten sich mit einem 3:2 den Finaleinzug.

Im Finale dominierten unsere Jungs von Anfang an. Sie spielten auf ein Tor, auf ein Zappeln des Balles im Netz wartete man zunächst aber vergeblich. Im Gegenteil - während wir in den ersten fünf Minuten drei Stangentreffer markierten, ging die SMS Gars mit dem ersten gefährlichen Angriff mit 1:0 in Führung. Unterstützt von den großartigen "Fans" - einige Klassen der NMS Horn fanden sich rechtzeitig vor dem Finale in der Sporthalle ein und sorgten nicht nur für volle Ränge, sondern auch für "Gänsehautstimmung" - schlugen unsere Burschen aber postwendend zurück und erzielten in der neunten Spielminute durch Dzemal Alic den Ausgleichstreffer zum 1:1. Dabei sollte es aber nicht bleiben. In der letzten Spielminute lief Julian "Baumi" Baumgartner wieder einmal alleine auf das gegnerische Tor zu, tunnelte den Torhüter und traf - zum vierten Mal in diesem Spiel - die Torstange. Doch diesmal wurde der Siegeswille belohnt und "Baumi" konnte den von der Torstange zurückspringenden Ball 38 Sekunden vor Ertönen der Schlusssirene zum vielumjubelten und verdienten 2:1 Siegestreffer über die Linie drücken.

Damit holte unsere U 13 den Futsal-Bezirksmeistertitel und qualifizierte sich für das am 24.1.2018 stattfindende Viertelsturnier in Waidhofen/Thaya.

 

Kader: Florian Reisel; Edib Semic, Timo Taxpointner, Maxi Öhlknecht; Dzemal Alic, Julian Baumgartner, Jonas Schierl


Lange Nacht der Gesellschaftsspiele

Auf einen gelungenen Spieleabend dürfen 70 Schüler und Schülerinnen und 10 Lehrerinnen zurückblicken.

 Einen Tag nach dem Nikolausabend öffnete die NMS Horn von 18:00 – 22:00 Uhr ihre Pforten für alle spielfreudigen Schüler und Lehrer, um  Gesellschaftsspiele aller Art, die nicht alleine gespielt werden können, zu spielen. Man brachte selbst Spiele mit oder nutzte das der Schulbibliothek, um sich einmal so richtig bei Activity, Tabu, Twister, Uno, Zug um Zug,Triomino,… auszutoben. Um 22:00 Uhr, konnten manche nicht glauben, dass der Abend so schnell vergangen war. Die Aussicht auf eine Wiederholung dieses Ereignisses war vielen daher ein Trost.


Adventkranzfeier der NMS Horn

Am Krampustag - 5. Dezember 2017 - feierten die Schüler und die Lehrer der NMS Horn in der Stadtpfarrkirche die Adventkranzweihe in Verbindung mit einer gesanglich besinnlichen Bußfeier. Mit Begeisterung hatten die Schüler und Schülerinnen für ihre Klassen Adventkränze und Gestecke mitgebracht, die im Rahmen der Feier von Pfarrer Pater Albert Groiß gesegnet und anschließend in den einzelnen Seminarräumen, die von den Schülern mehrheitlich genutzt werden, aufgestellt wurden, um dann nicht nur im Rahmen des Religionsunterrichts die Kerzen zu entzünden, sondern auch vor Unterrichtsbeginn, sodass zum Beispiel beim Leseadventkalender des 3. Jahrganges für eine feierliche Stimmung gesorgt ist.


Großes Interesse am Bildungsangebot der NMS Horn an den „Tagen der offenen Tür“

Gleich an zwei Tagen konnten sich die  Volksschüler der 4. Klassen und deren Eltern vom breitgefächerten Konzept der NMS Horn überzeugen. Die Schüler der 3a und der 3b  begrüßten die Gäste mit einem schwungvollen Line-Dance, einstudiert von Dipl.-Päd. Gabriela Stangl-Ostermann. Im Mittelpunkt stand die Lernlandschaft, die „einzigartig in Österreich ist“,  so Direktor Heribert Naber bei der Begrüßung der Gäste. In einem Kurzvortrag präsentierte er gemeinsam mit Dipl.-Päd. Manfred Antony das Bildungsangebot der NMS Horn. Die Schüler des 4. Jahrgangs führten die Gäste danach zu den einzelnen Stationen:

Im Informatiksaal – betreut von Dipl.-Päd. Andrea Hofbauer - galt es eine Zeichnung am Computer zu entwerfen. Im Turnsaal konnte unter der Anleitung von Dipl.-Päd. Doris Antony und Dipl.-Päd. Reinhard Vyhnalek geklettert, am Seil geschwungen, auf dem Reck geturnt, auf Langbänken  balanciert und  ein Tennisball  über das Netz befördert werden, wohingegen die Seminarräume Zeit boten, den Volksschülern die Kennenlerntage in Raabs  schmackhaft zu machen – vorgetragen und gestaltet von den Schülern des ersten Jahrgangs. In den angrenzenden Lernlandschaften erklärte Jahrgangsleiterin Dipl.-Päd. Karin Krapfenbauer der Tagesablauf  und  beantwortete die Fragen der Gäste. Beim Workshop „Berufsorientierung“ durften die Schüler knifflige Aufgaben, zusammengestellt von Dipl.-Päd. Barbara Scheichel, lösen.

 

Das Lesen wird an der NMS Horn besonders gefördert und so konnten die Kinder in der Bibliothek – geleitet von Dipl.-Päd. Ewelina Vyhnalek - ihr Können und Wissen unter Beweis stellen.

In den Werkräumen hatten die Schüler  die Möglichkeit, bei Dipl.-Päd. Eva-Maria Maier und Dipl.-Päd. Silvia Naber Eulen aus Pockerl zu gestalten, wobei ihnen die "großen" Burschen helfend zur  Seite standen. So viel Schule macht hungrig und durstig - in der Küche konnten sich die Kinder mit Aufstrichbroten, Wedges und Säften stärken und lernten zudem mit Dipl.-Päd. Maria Brandtner  das Bewegungsprogramm „Vital4Brain“ kennen. Im Cafehaus  – geleitet von Dipl.-Päd. Martina Auß -  gab es Kaffee und Kuchen.

 

Sichtlich angetan waren die Volksschüler und deren Eltern vom reichhaltigen Bildungsangebot der NMS Horn – größte NMS im Bezirk und zweitgrößte des Waldviertels.  Vor allem aber der eigene individuell gestaltbare Arbeitsplatz in der Lernlandschaft begeisterte.


Gesunde Schule

20. Nov. 2017 - Heute bereitete die 2C eine gesunde Obst- und Gemüsejause zu und alle 66 Schülerinnen und Schüler des 2. Jahrganges freuten sich über diese willkommene und vor allem vitaminreiche Abwechslung in der großen Pause!


Gruselige Lesenacht des 2. Jahrgangs

Am 31. Oktober fanden sich 45 Kinder des 2. Jahrgangs der NMS Horn abends mit Schlafsäcken und Taschenlampen ausgerüstet in ihrer Schule ein. Sie verzichteten zugunsten einer von ihren Pädagoginnen organisierten Lesenacht freiwillig auf die beliebte „trick-or-treat“-Tradition, um sich dem gruseligen Motto von Halloween einmal auf andere Art zu widmen. An 12 Stationen galt es, in Teamarbeit vielfältige Aufgaben zu bewältigen und so möglichst viele Stempel in einem Gruselpass zu sammeln. Das Repertoire erstreckte sich über verschiedene Leseübungen zu Kurzgeschichten und Infotexten, kreative Sprachspielereien, Arbeitsblätter in englischer Sprache sowie Höraufgaben zu einer Geschichte der „Drei Fragezeichen“ bis hin zum klassischen Lernen eines gruseligen Halloweengedichts. Die ungewöhnliche nächtliche Atmosphäre an der Schule in Verbindung mit dem schaurigen Thema des Abends sorgte bei einigen Kindern tatsächlich für Gänsehautfeeling, denn gelegentlich führten vermeintliche Sichtungen von Spukgestalten in unbeleuchteten Bereichen des Hauses kurzfristig zu gemeinschaftlichen Schreckmomenten. Glücklicherweise wurden diese jedoch rasch wieder überwunden, und die einzigen „Geister“, die durch die Räume spukten, waren vereinzelte Schüler, die sich bei der Übernachtung im Turnsaal lange gegen den Schlaf wehrten. Am nächsten Morgen bildete ein gemeinsames Frühstück in der Schulküche den Abschluss der gelungenen Veranstaltung, danach wurden die Schüler müde, aber durchwegs gut gelaunt an ihre Eltern übergeben.


Berufspraktische Tage 2017

Glasbautechniker/in – Mechatroniker/in oder vielleicht Architekt/in?

 

„Es würde mich sehr freuen, wenn du dich für eine Lehre in unserem Betrieb entscheidest!“ Mit diesen Worten wurde ein Schüler am Ende seines Schnuppertages von der Firmenleitung verabschiedet.

In der letzten Oktoberwoche nutzten 61 Schülerinnen und Schüler des 4. Jahrganges der NMS Horn an drei Tagen die Möglichkeit, in Betrieben der Umgebung verschiedenste Berufe kennen zu lernen. Vorrangig gewählt wurden von unseren SchülerInnen Betriebe, die beim Regionalprojekt „Mehr Wissen – mehr Chancen“ mitmachen. Durch die intensive Zusammenarbeit in den letzten eineinhalb Jahren, z.B. „Lehrlinge stellen ihren Beruf vor“ und durch zahlreiche Betriebserkundungen konnten bereits sehr gute Kontakte zwischen interessierten Jugendlichen und Betrieben geknüpft werden.

Es wurden aber nicht nur Lehrberufe wie Konditor/in, GlausbautechnikerIn oder pharmazeutische kaufmännische Assistentin, sondern auch Berufe, die eine Ausbildung mit Matura voraussetzen, erkundet.

„Ich möchte einmal Architektin werden“, ist ein großer Wunsch von Schülerin Yvonne Ponstingl. Die Firma Leyrer&Graf ermöglichte ihr, sowohl im Büro, als auch auf Baustellen Eindrücke von diesem Beruf zu erhalten.

Die Klassenvorstände des Jahrganges Martina Auß, Reinhard Vyhnalek, Heide Penz und Integrationslehrerin Nicolina Bör, betreuten die SchülerInnen vor Ort. Geleitet wurden die Berufspraktischen Tage von Schülerberaterin Karin Krapfenbauer.

Unsere Schüler und Schülerinnen wurden von vielen Betrieben für ihre tolle Motivation und ihren positiven Arbeitseinsatz sehr gelobt.

Alle Unternehmen freuen sich darauf, die zukünftigen Arbeitskräfte besser kennenzulernen.


Rope Skipping mit Tina Kretschmer

 

 

Am 19.10. war Tina Kretschmer Im Rahmen des Gesunde Schule Teams mit unseren Schülerinnen und Schülern im Einsatz. Spielerisch vermittelt sie die Grundbegriffe des Fast Speed Rope Skippings und vermittelt Freude, Spaß und Action mit einem einfachen und billigen Turngerät!

Zahlreiche Kunststücke wurden von den Kindern der NMS Horn erfolgreich durchgeführt.

 


Cross Country Lauf 2017

Am 16.10. 2017 fand die diesjährigen Cross-Country Bezirksmeisterschaften am Gelände des SV Horn statt. Volksschulen und Mittelschulen des Bezirkes Horn nahmen daran teil.

Über Strecken von 800m für die Volksschulen bis 2400m für die Mittelschüler des 3. und 4. Jahrgangs gab es packende Wettläufe mit beeindruckenden Leistungen. Auch die NMS Horn schaffte es in zumindest einem Bewerb auf das Siegespodest.

Verantwortlich für die Durchführung des Bewerbes waren Maria Brandtner und Eva-Maria Maier von der NMS Horn. Unterstützt wurden sie von Manfred Antony.

Dank gilt der Firma Straßberger für das Sponsoring der Pokale. Auch die Sparkasse Horn und der Elternverein der NMS Horn unterstützten das Projekt finanziell. Der SV Horn zeigte sich ebenfalls von seiner schülerfreundlichen Seite und stellte das Areal des Sportplatzes bedingungslos zur Verfügung.

"Ein gelungenes Event. Angefangen von guten sportlichen Leistungen, sowie guter Vorbereitung und Durchführung lief das gesamte Projekt im Plan ab!", so der Tenor der angereisten Pädagogen aus der Umgebung.


Ich - Du - Wir

Sonnenschein und Regen waren die Begleiter der heurigen Kennenlerntage der 1. Klassen der NMS Horn im Jufa Gästehaus in Raabs an der Thaya. Der Aufbau einer guten Klassen-gemeinschaft, Abenteuer und Erlebnis, Kooperative Übungen und Spiele, außerhalb der gewohnten Räume, waren die Ziele, die von professionellen Outdoortrainern und Trainerinnen der Firma Kleindienst in einem spannenden Programm mit den Schülern und Schülerinnen erarbeitet wurden. Einer der Höhepunkte war für die Kinder das Lama Trekking. Ikarus, Nathan und Amor, drei „erfahrene“ Lamas, wurden entlang der wunderschönen Thaya spazieren geführt. Ruhe, Zuneigung und Durchsetzungsvermögen waren gefragt, aber nicht für jedes Kind einfach zu bewältigen.Ein weiterer Höhepunkt auch für die begleitenden Klassenvorständinnen Barbara Scheichl (1a), Daniela Dinic (1b), Ewelina Vyhnalek (1c), Arthur Hainböck und Projektleiterin Karin Krapfenbauer war der gemeinsame Floßbau. Aus je 9 Kunststofffässern und 12 Holzbalken sollten in Teamarbeit zwei stabile Flöße für je 12 SchülerInnen und eine Lehrkraft gebaut werden. Nach genauer Anleitung der Trainerin nahmen die Flöße bald ihre Formen an. Die viel schwierigere Aufgabe für alle Beteiligten war die anschließende Fahrt auf der Thaya. Ein Schatz musste gefunden werden. Gemeinsames Paddeln in eine bestimmte Richtung stellte sich am Anfang als sehr schwierig heraus. Aber auch diese Herausforderung wurde bravourös gemeistert und der Schatz sicher an Land gebracht. Diese „Warming Up Days“ bilden eine wesentliche soziale Basis für die SchülerInnen der 1. Klassen. Sie helfen den Kindern und Lehrkräften das neue Bildungskonzept der NMS Horn „Wir leben Schule“ effektiver in Richtung Kooperativem Lernen umzusetzen.


Rolemodels, Stärken und Fähigkeiten

 

 

In den ersten Schultagen in der NMS Horn waren Eltern, Angestellte bzw, Lehrlinge und VertreterInnen des AMS BIC Krems zum Vorstellen von Berufsbildern und Kennenlernen der eigenen Stärken und Fähigkeiten von den SchülerInnen des 3. Jahrganges geladen.

 

Am ersten Projekttag stellten 9 engagierte Eltern ihren Beruf vor. Vom Lehrberuf Frisörin, Maler oder Tischler, bis hin zur Sonderkindergartenpädagogin und Tierärztin waren die unterschiedlichsten Berufe vertreten.

 

In Kleingruppen nützten die Jugendlichen die Möglichkeit durch ihre selbst erarbeitenden Fragen Informationen über Ausbildungsweg, Arbeitszeiten, individuelle Tätigkeiten, notwendige Begabungen, Interessen, Stärken aber auch Belastungen zu erfahren.

 

Am zweiten Projekttag waren Lehrlinge bzw. Vertreter der Unternehmen HABAU, XXXLutz, APV, Holzbau Unfried, Autohaus Waldviertel, Julius Kiennast und Landesklinikum Horn geladen. Die Schülerinnen konnten sich intensiv über die verschiedenen Berufsbilder informieren und hörten so manch amüsante Anekdote aus dem Berufsalltag der Gäste.

 

Um besser die eigenen Interessen und Fähigkeiten kennen zu lernen, waren am dritten Projekttag Trainerinnen des BIZ Krems geladen. In abwechslungsreichen Workshops erarbeiteten die SchülerInnen ihre individuellen Stärken und Fähigkeiten. Mit praktischen Übungen wurden die SchülerInnen an konkrete Berufsfelder und Berufe herangeführt. Mittels eines Interessenstestes fanden unsere SchülerInnen ihr bevorzugtes Berufsfeld heraus.

 

In diesen drei intensiven Projekttagen wurde bei den SchülerInnen ein wesentlicher Schritt zu den Fragen „Wo liegen meine Interessen, Fähigkeiten und Vorlieben und welche weitere Ausbildung ist für mich die richtige?“ gesetzt. Projektleiterin Karin Krapfenbauer und das Team des 3. Jahrganges mit den Klassenvorständen Gabriela Ostermann Stangl, Veronika Goldberger und Andrea Hofbauer waren sehr angetan von der tollen Mitarbeit ihrer SchülerInnen.

 


Sport-Projektwoche des 4. Jahrgangs in Wagrain

Man nehme:

 

+) 50 tolle Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrgangs der NMS Horn

+) 4 motivierte Lehrerinnen und Lehrer

+) einen Bus, wo alle hineinpassen, mit einem super Busfahrer

+) ein Jugendhotel in Wagrain mit netten Zimmern und gutem Essen (am besten: den Markushof)

+) einige interessante Workshops (z.B.: Bogen schießen, Schwimmen, Zumba, Survival, Flag
Football, Segway, Volleyball, E-Biking, Flying Fox, usw.)

+) Ideen für die Zeit zwischen den Workshops (z.B.: Chillen, Frisbee Golf, Karten spielen, usw.)

 

Nun gibt man die Zutaten in ein großes Gefäß und rührt alles mit Spaß und Begeisterung vier Tage lang gut durch. Man würzt es mit Regenwetter und Sonnenschein und bäckt es bei Temperaturen zwischen + 2°C und + 25 °C.

 

Wenn es fertig ist, kann es noch mit einigen netten Anekdoten und Begegnungen verziert werden.

 

Heraus kommt dabei ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten, bei dem beide Seiten viel miteinander, voneinander und übereinander lernen konnten.


Skitag des 1. Jahrgangs in Lackenhof       16.3.2017

Tolles Wetter und viel Spaß gab es am Ski for school Tag des 1. Jahrgangs in Lackenhof.

Bereits um 7 Uhr morgens ging es los. Fast pünktlich machten sich die 48 Schülerinnen und Schüler des 1. Jahrgangs der NMS Horn auf den Weg um bei herrlichem Sonnenschein in Lackenhof einen Tag auf der Skipiste zu erleben und das Eigenkönnen mit Ausblick auf den Skikurs im Jänner 2018 zu verbessern. "Aus sportlicher Sicht ein auf jeden Fall gelungenes Event, dass in jeder Hinsicht ein Erfolg war.", meinte Fachlehrer Manfred Antony. Mit ihm waren Doris Antony, Eva-Maria Maier und Maria Brandtner die weiteren begleitenden Lehrpersonen.


Handball SL Zwischenrunde in Horn 2.3.2017

NMS verpasst den Einzug ins Handball-Landesfinale nach guten sportlichen Leistungen

 

Drei Niederlagen gab es für die in diesem Schuljahr neu gegründete Handballmädchenmannschaft der NMS Horn. Zu gut waren die gegnerischen Teams aus Hollabrunn, Korneuburg und Gänserndorf aufgestellt. „Unser Kader hätte sicher noch drei bis vier Vereinsspielerinnen vertragen.“, so das Resume der Coaches Manfred Antony und Ewelina Vyhnalek.

Bereits im ersten Spiel erbrachte unser Team die beste Leistung des Tages. Über weite Strecken beherrschte man die Mannschaft aus Hollabrunn und lag über 90% der Spielzeit in Führung, musste aber schließlich in den letzten Minuten noch den Ausgleich und und schließlich die Niederlage hinnehmen. Einpaar technische Fehler zu viel und Pech bei der Wurfausbeite verhinderten einen Punktegwinn der bravorös kämpfenden Hornerinnen. In Spiel zwei gegen die späteren Turniersieger aus Gänserndorf hingen die Trauben sehr hoch, dennoch hielten wir lange Zeit mit und konnten dem späteren Turniersieger Paroli bieten. Wieder zollten wir dem hohen Anfangstempo Tribut und fielen mit Fortdauer der Partie ein wenig zurück, trotzdem eine tadellose Vorstellung. Schließlich kämpften zwei bislang punktelose Teams in der letzten Begegnung des Tages um den ersten Erfolg. Wieder war auch das Spielglück nicht auf unserer Seite. 5 Stangenschüsse sagen alles. So ging auch das letzte Spiel der Hornerinnen nach heroischem Kampf an den Gegner. Dennoch hat sich der Auftritt gelohnt. Ein ausgesprochen stark besetztes Turnier zeigte, dass die NMS Horn keineswegs chancenlos war. Das Publikum bekam 6 wirklich gute Handballspiele zu sehen. Dank gebührt dem Hallenwart Alex Witzer für die gute Kooperation genauso wie Herbert Raab vom Handballverein Horn, der unserem Betreuerduo mit guten taktischen Anweisungen zur Seite stand.

Schließlich gewann Gänserndorf alle Spiele und sicherte sich ebenso wie Hollabrunn mit 2 gewonnenen Partien das Ticket für die Landesmeisterschaft am 4.5. vermutlich in St. Pölten. Platz drei ging an Korneuburg vor der NMS Horn. Erwähnenswert noch, dass die Horner Mannschaft eine bessere Tordifferenz vorzuweisen hatte als Korneuburg, was zeigt, wie eng die Niveaus nebeneinander lagen.

 

„Schade, aber man hat doch gemerkt, dass wir erstmals in dieser Zusammensetzung aufgetreten sind. Ich hoffe, dass es in den nächsten Jahren weitere Auftritte der NMS in der Handballschülerliga geben wird.“, so der auch ein wenig den vergebenen Möglichkeiten nachtrauernde Turnierorganisator Manfred Antony.


Tolle Bewegungserfahrungen für alle Schüler_innen der NMS Horn durch die "Airtrack" vom 28.2. bis 2.3.2017


Platz 2 im Tischtennis Landesfinale! 28.2.2017

NMS Horn schrammt hauchdünn am Landesmeistertitel vorbei!

Wie im Vorjahr konnte sich die NMS Horn auch in der heurigen Saison für das Landesfinale der Tischtennis Schülerliga diesmal sogar mit 2 Vereinsmannschaften qualifizieren. Hatte man im Vorjahr beim erstmaligen Antreten noch Lehrgeld bezahlt, sah die Situation dieses Mal doch ganz anders aus:

Horn 1 in der Besetzung: Devrim Tokat, Hamdija Duric und Niklas Spitaler konnte sich mit zwei souveränen 6:0 Erfolgen mit nur 2 (!!) verlorenen Sätzen für das Halbfinale qualifizieren. Horn 2, vertreten durch Filip Djukic-Stankov, Rene Stöger, Marcel Grill und Dennis Strupp, so glaubte man wäre mehr oder weniger chancenlos. Doch bereits in der ersten Partie kämpfte man aufopferungsvoll, denn man wusste von vornherein, dass in einer Dreiergruppe ein Sieg zum Halbfinaleinzug reicht. Vor dem letzten Einzel stand es 4:4. Es kam zum Entscheidungsspiel. Marcel Grill bewies Nervenstärke und Klasse. Er setzte sich sicher wenn auch in den einzelnen Sätzen knapp mit 3:1 durch. Einziger Wehrmutstropfen in der Sache war, dass nun Horn 1 gegen Horn 2 um den Einzug ins Halbfinale kämpfen musste. Das Ergebnis lautete 5:2 für die erste Garnitur.

Kleines und großes Finale standen nun für uns zum Abschluss eines aufregenden Wettkampftages auf dem Programm.

In beiden Partien hätten wir mit ein wenig anderem Spielverlauf als Sieger vom Platz gehen können. Insbesondere die Finalniederlage wäre mit frischen ausgeruhten Akteuren zu verhindern gewesen. Aber die Horner wirkten geschlaucht. Platz 2 und Platz 4 sind dennoch eine sensationelle nicht zu erwartende Ausbeute. Man darf sich auf die Bundesmeisterschaften, die von 4. bis 6. April in der Horner Sporthalle stattfinden freuen.

„Da der Tischtennisverein Horn, der uns auf dem Weg ins Landesfinale unter anderem durch das Sponsoring von Dressen mit Namenaufdruck unterstützt hat,  Veranstalter des Events ist, nehmen wir mit unserem stärksten Team daran teil und wissen nach dem Landesfinale, dass wir auch auf dem obersten Niveau konkurrenzfähig sind!“, so der auch ein wenig stolze Coach Manfred Antony.


Schikurs des 2. Jahrgangs

 

Am 15. Jänner eine Woche nach Ende der Weihnachtsferien ging es heuer für den 2. Jahrgang der NMS Horn nach Radstadt ins Bundesschullandheim Schloss Tandalier.

46 Schülerinnen und Schüler genossen eine wohl unvergessliche Woche im renovierten Gebäude und zeigten durch die Bank große Fortschritte auf den „Brettern“. In der Therme Amade bezwang man die Loopingrutsche, auf der Piste hatten wir mit Temperaturen unter -10 Grad zu kämpfen. Was jedoch kein allzu großes Problem war. Gut vorbereitet auf die arktischen Temperaturen konnten diese uns nichts anhaben. Abends setzte man sich mit dem Studium der Pistenregeln auseinander oder spielte miteinander oder bewegte sich im hauseigenen Turnsaal. 

„Dieser Skikurs war ein wohl beeindruckendes Wintererlebnis für alle Teilnehmer. Eiseskälte begleitet von riesigen Mengen Schnee sowie meist strahlendster Sonnenschein werden uns sicherlich lange in Erinnerung bleiben.“ So Skikursleiter Manfred Antony, der sich gemeinsam mit seinen Kollegen Eva-Maria Maier, Maria Brandtner, Veronika Goldberger und Reinhard Vyhnalek über einen gelungenen und äußerst harmonisch abgelaufenen Skikurs freuen konnte.


NMS Horn dominiert die regionale Qualifikation für das Tischtennislandesfinale am 28.2.2017 in Stockerau!

 

Bericht Tischtennis Schülerliga, 26.1.2017 Zwettl

Nach den großen Erfolgen des Vorjahres fuhr Coach Manfred Antony mit einer kleineren Mannschaft aufgestellt durch 7 Akteure zur diesjährigen Ausscheidung für das Landesfinale am 28.2. 2017 in Stockerau. Teilnehmer in Zwettl waren Horn 1, Horn 2, Ottenschlag, Zwettl sowie die SHS Gars.

2 Mannschaften traten also im Bewerb Vereinsspieler für die NMS Horn an. Große Erwartungen setzte man in Horn 1 mit Niklas Spitaler, Devrim Tokat und Hamdija Duric, war eben diese Truppe schon im Vorjahr sehr erfolgreich gewesen. Nach einem weiteren Jahr Training im Tischtennisverein Horn erzielte man schließlich das erhoffte Ergebnis, allerdings deutlich klarer als zu erwarten war. In 4 Begegnungen wurde lediglich ein einziges Einzel verloren. Diese Dominanz lässt Hoffnung aufkommen, diesmal auch beim Landesfinale zu punkten.

„Eine beeindruckende Darbietung unserer Akteure! Man darf auf die nächsten Aufgaben gespannt sein. Unser Dank gilt auch der hervorragenden Arbeit des Tischtennisvereines Horn!“, so Trainer Antony.

Die größere Überraschung allerdings lieferte Horn 2 mit Marcel Grill, Fillip Djukic-Stankov, Rene Stöger und Dennis Strupp. Bereits in Runde 1 schlug man den direkten Gegner um den zweiten Startplatz im Landesfinale, die NMS Ottenschlag knapp mit 5:3, Zwettl und Gars wurden deutlich besiegt. So kassierte man die einzige Niederlage gegen Horn1, was zu verkraften war.

 

„Ich bin begeistert vom Auftreten unserer Spieler, die allesamt Matchsiege feiern konnten. In Stockerau wird es zwar schwieriger, aber wer weiß, wie die Gegner agieren werden.“, so Trainer Antony, der mit seinen Akteuren in allen Belangen hoch zufrieden sein konnte.


Papierdorf

Ein Dorf der etwas anderen Art, nämlich aus GZ-Blättern, stellten die Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrgangs im Rahmen des Unterrichts in Geometrischem Zeichnen her.

Ein paar Geraden an der richtigen Stelle, ein paar Schnitte mit dem Stanleymesser, falten, anmalen und schon ist aus einem Blatt Papier ohne Kleber ein kleines Kunstwerk entstanden!