Radausflug des 2. Jahrgangs am 12.5.2022

Mit großer Begeisterung nahmen fast alle Schülerinnen und Schüler des 2. Jahrgangs der NöMS Horn am mehrstündigen Radausflug teil. Auch 2 Kinder aus der Ukraine konnten mitfahren, da die Schule ja über einen eigenen  Fahrradstall verfügt, der auch von einigen anderen Kindern genutzt wurde, weil kein eigenes Fahrrad vorhanden war. Geteilt in 2 Gruppen (Hochleistungssport, begleitet von den Lehrkräften Reinhard Vyhnalek und Doris Antony, sowie Spitzensport begleitet von Maria Brandtner und Manfred Antony) absolvierten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis zu 25km bei schönem Wetter und somit perfekten Bedingungen. Natürlich mussten hier auch Pausen eingelegt werden, die die Schülerinnen und Schüler, wie man auf den Fotos gut erkennen kann, sehr genossen haben. "Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben die Radtour sehr genossen und eine gute sportliche Performance abgeliefert!", so FL Antony

Wanderausstellung 100 Jahre Niederösterreich

Vom 2. bis 9. Mai 2022 besuchten alle Schülerinnen und Schüler der Mittelschule im Rahmen des Geschichtsunterrichts die Wanderausstellung 100 Jahre Niederösterreich. Seit 1922 ist Niederösterreich ein eigenständiges Bundesland, und seit 1986 hat es mit St. Pölten eine Landeshauptstadt. Die Ausstellung zeigt die 100 wichtigsten Ereignisse, die an 100 verschiedenen Orten während der letzten 100 Jahre passierten. Die Beiträge wurden aus Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft, Natur, Politik und Wirtschaft genommen. Horn wurde mit der ersten internationalen Landesausstellung, die 2009 in den Orten Horn, Raabs und im tschechischen Telc abgehalten wurde, erwähnt.

 

  

BE - Projekt: Save water

Gestaltung eines Videos zum Thema Wassersparen im Unterrichtsfach Bildnerische Erziehung in der 3b Klasse

Im BE Unterricht wurden Maßnahmen zum Wassersparen überlegt und bildlich umgesetzt. Marvin Zach und Lina Bauer nahmen den in englischer Sprache gesprochenen Text der Mitschülerinnen und Mitschüler mit ihrem Mobiltelefon auf. Rasa Kabiri fotografierte die Zeichnungen und schnitt diese mit der Video Editor App Capcut zu diesem Video.

 

Es wirkten mit: Rasa Kabiri, Lina Bauer, Marvin Zach, Leonie Gärtner, Elias Ponzauner, Arsenij Miffek, David Fux, Luca Himmelbauer, Raufa Hashimi, Erjola Sylejmani, Alina Beinrücker und Jessica Knierling.


Nette Überraschung für die Mamas

Für den Muttertag am 8. Mai haben die Schülerinnen und Schüler der 1a im Informatikunterricht Gutscheine für ihre Mamas entworfen, im textilen Werkunterricht wurden passende Verpackungen dafür gebastelt und Teelichter wurden im technischen Werkunterricht hergestellt.


Tipp-Kaiser

Das Trainieren und Erlernen des 10-Finger-Systems steht im Mittelpunkt des Faches Informatik in den 1. Klassen. Die Schüler trainieren nicht nur in der Schule, sondern auch zuhause auf ihren Laptops. Auch Wettbewerbe, wie der Tipp-Kaiser, bei dem die Sieger mit Urkunden der Schule ausgezeichnet werden, machen den Schülern sichtlich Spaß.


Hilfe für die Ukraine

"Warum?" und "Was kann ICH tun?", diese beiden Fragen im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine beschäftigen derzeit die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Horn sehr und veranlassten Direktor Heribert Naber und sein Team, die aktuellen Geschehnisse und das damit verbundene Leid fächerübergreifend im Unterricht bestmöglich aufzuarbeiten. Die Schülerinnen und Schüler werden in Gesprächen und Diskussionen angeregt, ihre Gefühle, Ängste, Sorgen und Gedanken zu äußern. Kurzvideos werden gemeinsam angesehen und besprochen. Krieg und Frieden, bisher nur theoretische Begriffe in Schulbüchern und Medien, bekommen nun eine realitätsnahe Bedeutung.

In diesen schwierigen Zeiten geht es um Zusammenhalt. Aus diesem Grund haben sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern dazu entschlossen, einen beträchtlichen vierstelligen Betrag zu spenden. Die Spende geht an eine karitative Organisation, die vor allem Kinder unterstützt.


Bewegung und Sport - Donaulauf

Im Rahmen des Bewegungs- und Sportunterrichts war und ist in der Zeit der Pandemie bei allen Beteiligten Kreativität gefragt. Viele Aktivitäten wurden gestartet und werden nach wie vor durchgeführt. Während bei der Runtastic Walking Challenge manche Schülergruppen bis zu vier Kilometer innerhalb von bis zu 40 Minuten Zeit zurücklegten, entstand unter anderem der sogenannte "Donaulauf" (Die Buchstaben des Wortes Donau müssen beim Lauf von Pfahl zu Pfahl der Reihe nach berührt werden.), bei dem es bereits Schulrekorde gibt. R. P. hielt bis zum 28.3.22 den ersten Schulrekord mit 12,41 Sekunden bei den Buben. Fast bei jeder Durchführung dieser Disziplin kommt es zu neuen Höchstleistungen. Mit Stand vom 29.3.2022 hält die aktuelle Bestleistung M. W. mit hervorragenden 11,68sec. Nur knapp dahinter liegt A.R. mit 11,75sec. R.P. vermochte sich am selben Tag zwar auf 11,88sec zu steigern, aber damit ist er knapp zurück. Auch die 11,87sec von J.M. sind erwähnenswert. T. W. ist bei den Mädchen mit 12,83 Sekunden zur Zeit die Beste. Weitere Rekordversuche werden folgen..


Elektrische Raumbeleuchtung

Im Rahmen des Technischen Werkunterrichtes bewiesen die Schüler des 4. Jahrganges anhand von selbst gebauten Modellen ihr Wissen um die Verlegung von elektrischen Leitungen für die Beleuchtung von Wohnräumen.

 

Als erstes wurden von den Schülern die Wohnräume gestaltet und eingerichtet. Wichtiges Kriterium war dabei die Zweckmäßigkeit (und die Raumanordnung). Im nächsten Schritt wurden die Lichtquellen geplant, wobei auch auf die Positionierung der Schalter und vor allem die Verlegung der Leitungen geachtet werden musste. Im Anschluss daran erfolgte die praktische Umsetzung, Versuch und Irrtum kamen nicht zu kurz. Als Stromquelle diente eine 4,5-Volt Batterie, die die Lämpchen zum Leuchten brachte. Die Schüler konnten zudem ihr Wissen aus dem Physikunterricht einbinden und ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen.

 


Eislaufen der 1a in Gars am 22.2.2022

Auch die 1a Klasse unserer Schule hatte an einem Nachmittag die Gelegenheit, das Medium Eis als Sportstätte kennenzulernen, beziehungsweise das Eigenkönnen zu zeigen und zu verbessern. Etliche völlige Anfänger waren anfänglich sehr vorsichtig und teilweise auch mit Unbehagen bei der Sache, entwickelten aber im Laufe der Zeit sogar eine Freude mit der Bewegung auf Kufen auf dem Eis. "Herr Antony, mir macht es doch Spaß!", war eine repräsentative Aussage eines Schülers.

"Das Lächeln der Kinder während der Bewegung war eine Freude für uns Lehrer!", war der vielsagende Kommentar von FL Manfred Antony, der gemeinsam mit Fr. FL Brandtner für die Organisation des Nachmittags verantwortlich war.


Eislaufen der 2a in Gars am 17.2.2022

Auch die Schüler und Schülerinnen der 2a der NöMS Horn hatten die Gelegenheit an einem Nachmittag im Rahmen des Bewegungs- und Sportunterrichts in Gars ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten am Eis zu zeigen und auch zu verbessern. Ob mit Hilfe des Pinguins, oder einer helfenden Hand übten alle Schüler und Schülerinnen fleißig und begeistert. Der Eishockeypuck legte fast ebenso viele Kilometer zurück wie die ihn kickenden Schülerinnen und Schüler. Das Lehrerteam bestehend aus FL Manfred sowie FL Doris Antony war begeistert vom Einsatz, der Bewegungsfreude sowie dem Fortschritt aller teilnehmenden Kinder. "Schade, dass die Zeit nur so kurz war!", war ein mehrmals gehörter Ausspruch der Teilnehmer.


Eislaufen der 1b in Gars am 15.2.2022

Auch die 1b der NöMS Horn hatte die Gelegenheit an einem Nachmittag in Gars beim Eislaufen einerseits bereits gut beherrschte Fertigkeiten zu zeigen, andererseits allerdings ebenso wie der zweite Jahrgang enorme Fortschritte zu machen. Unermüdlich bewegten sich alle teilnehmenden Schüler und Schülerinnen und hatten viel Spaß und Freude an der Bewegung auf einem natürlichen Element. Zahlreiche Pinguine waren im wahrsten Sinne des Wortes eine große Stütze, optisches Highlight aber waren sicher leuchtende Eislaufschuhe! Zum Glück konnte  ein Defekt an der Eisbereitungsanlage am Wochenende rechtzeitig behoben werden, sonst wäre das Event wohl sprichwörtlich ins Wasser gefallen. Die Kinder haben bereits vielfach nach einer Wiederholung des Ereignisses gefragt. 

"Super, was manche bereits können, noch besser allerdings, wie ehrgeizig alle an sich gearbeitet und dazugelernt haben!", so FL Manfred Antony, der gemeinsam mit der 1b und FL Doris Antony den Nachmittag am Eis absolviert hat.


Eislaufen der 2b in Gars am 27.1.2022

Mit großer Freude und Begeisterung nahmen alle Kinder der 2b am 27.1.2022 im Rahmen des Bewegungs- und Sportunterrichts am Eislaufen in Gars teil! Nach so langer Zeit endlich wieder ein Sportevent im Klassenverband machte Spaß. Man bewegt sich ungefährlich an der frischen Luft und obendrein lernt man bewegungsmäßig viel dazu.

"Der Einsatz, die Disziplin, sowie die Leistungssteigerung der einzelnen Kinder, die teilweise auch durch Hilfsbereitschaft glänzten waren bemerkenswert!", so der gemeinsame Kommentar der Lehrkräfte Maria Brandtner und Manfred Antony.


„Persönliche Schulpräsentation“

statt

„Tag der offenen Tür“

 

Nichts ist eindrucksvoller als eine persönliche Präsentation vor Ort! Da waren sich die Lehrerinnen und Lehrer der NÖ Mittelschule Horn einig und somit entschied man, für die Schüler der 4. Klasse Volksschule und deren Eltern individuelle Schulführungen am Freitag, den 17. 12. 2021 anzubieten.

 

„Das Interesse war enorm!“, so Direktor Heribert Naber.

 

Unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen und des schuleigenen Hygienekonzepts (Kontrolle erfolgte per Handy-App von Dipl.-Päd. Veronika Goildberger und Dipl.-Päd. Ewelina Vyhnalek) wurde bereits um 13.00 Uhr gestartet, um dem Ansturm gerecht zu werden. Die letzten Gäste verließen erst kurz vor 18:00 Uhr das Schulhaus.

 

Die Pädagogen und Pädagoginnen begleiteten die Interessenten selbst von Station zu Station, informierten dabei über das Schulleben und beantworteten die eine oder andere Frage.

 

Bei den 9 Stationen, vorbereitet und präsentiert von Lehrern - Schüler der Mittelschule durften bedingt durch die Coronabestimmungen leider nicht anwesend sein - erhielten die Kinder und Eltern viele Informationen und Eindrücke vom großen Bildungsangebot der Mittelschule Horn.

 

Präsentiert wurde der kreative Bereich von Dipl.-Päd. Eva-Maria Maier und Dipl.-Päd. Barbara Scheichl, erste Einblicke in die digitale Welt inklusive ECDL-Führerschein und Programmieren von selbstgebauten Robotern boten Dipl.-Päd. Nicole Hofmann und Dipl.-Päd. Hannelore Göthans, die Vielfalt des Sports erläuterte Dipl.-Päd. Doris Antony, die Schulküche mit ihren kulinarischen Möglichkeiten wurde von Dipl.-Päd. Elisabeth Mieke vorgestellt und das große und ausführliche Feld der Berufsorientierung, welches einen wichtigen Stellenwert in der Mittelschule Horn einnimmt, oblag Dipl.-Päd. Karin Krapfenbauer.

Als kleine Stärkung gab es in der Schulküche köstliche Muffins, die Dipl.-Päd. Veronika Goldberger mit den Schülern der 3b und in Eigenregie gebacken hatte.

 

Bei den beiden Stationen in den Jahrgangsbereichen erklärte Dipl.-Päd. Martina Auß das große Leistungsspektrum und die Vorteile der Mittelschule, wie zum Beispiel der Kleingruppenunterricht in Deutsch, Englisch und Mathematik in Leistungsniveaus sowie das Team-Teaching in den ersten Klassen. Dipl.-Päd. Manfred Antony präsentierte die Lernlandschaften mit den individuellen Einzelarbeitsplätzen für die Schüler, die sie selbst gestalten können, diese gibt es nur in der Mittelschule Horn.

 

Ganz angetan zeigten sich die Besucher von der modernen und tollen Ausstattung der Schule und hoben auch das angenehme „Wohngefühl“ durch die hellen, freundlich und ansprechend gestalteten Räume hervor.


NöMS Horn hat das 817. Dach des Photovoltaikprojekts in Betrieb genommen. (19.10.2021)

Im Rahmen eines Projektes der Stadtgemeinde Horn wurden auch am Dach der NöMS Horn Photovoltaikzellen installiert. Im Zeichen der nachhaltigen Energiegewinnung will unsere Schule auch ein Zeichen setzen und so die große Bedeutung des Umweltschutzes in den Vordergrund stellen. Vielleicht sogar sinnvoller, als zu demonstrieren (....) war das Projekt der 3a und 3c auch mit Hilfe der 4b die bezeichnende Zahl 817 darzustellen.

"Die Schüler haben unsere Vorgaben gut umgesetzt, es hat doch einige allerdings nicht so viele Stunden wie veranschlagt gedauert, bis die Positionen der Schüler_Innen schnell genug für den Phototermin der Presse eingenommen waren." so der von Dipl. Päd. Eva-Maria Maier unterstützte Organisator Manfred Antony.

(Die Abbildung stammt aus einer Übungsstunde von 3a und 3c, am tatsächlichen Pressefoto waren auch viele Schülerinnen und Schüler der 4b beteiligt.)


Auf Spurensuche im Auwald

Der erste Schultag nach den Herbstferien fand für die Kinder der 2a und 2b nicht im Klassenzimmer statt, sondern inmitten der Wiener Lobau. Unter fachkundiger Führung lernten wir  dort die Besonderheiten eines Auwaldes kennen. Auf eindrucksvolle Weise wurde im Nationalparkhaus Wissenswertes über die tierischen Waldbewohner vermittelt. Bei der Wanderung durch den Wald konnten die Schülerinnen und Schüler Berberitzen verkosten, die Arbeit der Biber bestaunen und viele Informationen über Bäume und Sträucher sammeln. Alles in allem eine gelungene Exkursion bei angenehm mildem Novemberwetter!


Gute Leistungen der NöMS Horn beim CC-Lauf am 11.10. 2021 in Drosendorf

Gute Leistungen lieferte die Horner Mittelschule beim dieses Jahr in Drosendorf abgehaltenen Cross-Country Lauf. In fast allen Bewerben gab es Top-Platzierungen der Horner Schülerinnen und Schüler. Insbesondere die Laufsiege von Elena Nendwich und Marcel Winkler zeigten, dass in Horn Spitzen Leichtathleten zur Schule gehen. Die beiden Betreuerinnen Maria Brandtner und Eva-Maria Maier waren von den Leistungen ihrer Schützlinge mehr als begeistert. In den Mannschaftswertungen gab es fast durchgehend Ränge auf dem Siegespodest.

 

 


Teilnahme am NÖ Talente Check

 

Am 14.09.2021 fuhren die 4a und die 4b Klasse und am 16.09.2021 die 4c Klasse der Mittelschule Horn nach Gmünd ins WIFI BIZ, um am Talentetag teilzunehmen. Der Talentetag ist ein kostenloses Beratungsangebot für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Schulstufe und setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Der erste Teil besteht aus Potenzialanalysen und Begabungstests in einem Berufsinformationszentrum der WKNO. Im zweiten Teil folgen individuelle Beratungsgespräche an der Schule, die mit Berufsexperten geführt werden. In diesen Gesprächen erfahren die Jugendlichen und ihre Eltern, welche Ausbildungswege zu ihren festgestellten Fähigkeiten passen. Der Talente Check dient zur Unterstützung der Heranwachsenden und deren Eltern beim Berufs- und Ausbildungsfindungsprozess.

 


Schulstart des 2. Jahrgangs

Die ersten beiden Unterrichtswochen der 2. Klassen waren unter anderem dem Methodentraining nach Dr. Klippert und dem Suchtpräventionsschwerpunkt „PLUS“ gewidmet. Besonders viel Spaß hatten die Kinder beim Turmbau, einer kooperativen Aufgabe, bei der es darum ging, mit nichts weiter als einigen Blättern Papier, einer Schere und etwas Klebstoff einen möglichst hohen, aber auch stabilen Turm zu konstruieren.

Spaß hatten die Kinder auch beim Wandertag, der die 2a nach Frauenhofen, die 2b nach Strögen führte. Die Aufenthalte auf Sport- und Spielplätzen waren dabei ein willkommener Ausgleich zum doch ein wenig anstrengenden Marschieren.

Ein wichtiges Thema, das uns durch das gesamte Schuljahr begleiten wird, ist der Klimaschutz. Als Resultat einer ersten Auseinandersetzung mit der Problematik des Klimawandels entstanden bereits beeindruckende Plakate mit wertvollen Ideen dazu, welchen Beitrag jeder im eigenen Umfeld zum Schutz des Klimas und der Umwelt leisten kann.

 

 


Einblicke in die Berufswelt

Gleich zum Einstieg des Schuljahres 2021/22 freuten sich die 4. Klassen und ihre LehrerInnen sehr, einige Eltern begrüßen zu dürfen, die ihre Berufe und ihre Berufslaufbahnen vorstellten.

 

Im Zuge des BO-Unterrichts kamen als Role models Herr Kirnbauer und Herr Riemer zu Besuch. Sie stellten ihre Arbeit als Software Engineer im BRZ vor. Familie Habenicht präsentierte ihre Arbeit in der Landwirtschaft, Frau Mann erklärte viel Wissenswertes zu ihrem Job als Bürokauffrau. Frau Müllauer berichtete über den Beruf der Physiotherapeutin und Frau Schleritzko den der Friseurin. Frau Vörös begeisterte viele für den Beruf der Betriebslogistikerin/ des Betriebslogistikers und Herr Gundinger schilderte den Arbeitsalltag eines Bautechnikers. Den Beruf des Malers lernten die Schüler von Herrn Gruber näher kennen und Herr Haider erklärte Interessantes zum Gas-, Wasser-, Heizungstechniker. Herr Müllauer stellte den Beruf eines Soldaten eindrucksvoll vor. Herr Rochla präsentierte seinen spannenden Beruf als Werbetechniker und Firmeninhaber der Fa. Remo.

 

Ganz besonders möchten wir uns auch bei weiteren Vertretern und Vertreterinnen der Horner Wirtschaft bedanken, die uns an einem Tag in der ersten Schulwoche besucht haben, um ihre Firmen und mögliche Lehrberufe vorzustellen.

 

Wir durften Vertreter des Autohaus Waldviertel, der Firma Ölknecht, der Fa. Kika, der Fa. Habau, der Fa. KSG, der Fa. Unfried und des Lagerhauses bei uns begrüßen. Alle Vorträge waren ausgesprochen informativ und einige Schüler/ Schülerinnen bekamen neue Ideen ihre Zukunftsplanung betreffend.

 

Alle Eltern und auch die Vertreter der Firmen waren sich einig, dass eine abgeschlossene Ausbildung das wichtigste Fundament für eine gelungene Berufslaufbahn ist.

 

Wir bedanken uns herzlich bei allen Vortragenden für ihr Engagement und die tolle Vorbereitung ihrer Präsentationen!

 

 


Teambuilding - Schulstart 21/22

In der 1. Schulwoche absolvieren wir wieder einige Übungen zum erfolgreichen Arbeiten im Team. Unter anderem hatten die 4. Klassen die Aufgabe, in 4er-Teams, ein rohes Ei heil vom 2. Stock ins Erdgeschoß fallen zu lassen. Lediglich 10 Strohhalme, 10 Blatt Papier, etwas Seidenpapier, 1 Luftballon und 1 m Tixo standen ihnen dabei als Hilfsmittel zur Verfügung. Gemeinsames Planen war gefragt. Nicht jedes Ei schaffte es...


Gute und sehr gute Erfolge in den diesjährigen Abschlussklassen

Nach zwei ungewöhnlichen, von Corona und den damit verbundenen Maßnahmen wie Schichtbetrieb, geschlossenen Schulen, Home-Schooling, Videounterricht, ... bestimmten Schuljahren gab es trotz aller Widrigkeiten Schüler und Schülerinnen in den Abschlussklassen des 4. Jahrgangs, die sich mit Fleiß, Ausdauer, Selbstmotivation und sehr viel Einsatz einen guten oder sogar sehr guten Schulerfolg erarbeitet haben. 

Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute auf eurem weiteren Lebensweg.


Arthur Hainböck - Verdienstvolle Arbeit an und in der Schule mit Ernennung zum Schulrat gewürdigt

Schulqualitätsmanagerin Birgit Dosso, BEd. MA, von der Bildungsdirektion 1 überreichte dem langjährigen Pädagogen der Mittelschule Horn, Arthur Hainböck, BEd. MA, das Dekret mit der Ernennung zum Schulrat und würdigte damit das verdienstvolle Wirken des Kollegen für die Schule und das Bildungswesen. 

Arthur Hainböck ist nicht nur Fachlehrer für die Fächer Mathematik, Geometrisches Zeichnen, Physik und Chemie, Informatik und e-Learning, sondern war auch zusätzlich viele Jahre als Klassenvorstand, Kustos, Fachkoordinator, Jahrgangsleiter und Volksschule-Nahtstellenbeauftragter sowie im Schulentwicklungsteam tätig.

Den Schwerpunkt seiner pädagogischen Arbeit sieht Arthur Hainböck in der eigenständigen Auseinandersetzung mit den behandelten Themengebieten, wobei er besonders auf den Einsatz neuester Lehr- und Lernmethoden und innovative Unterrichtsgestaltung achtet. Zusätzlich erwarb Arthur Hainböck sich große Anerkennung und Wertschätzung durch seine Lehrtätigkeit an der Hochschule, durch Fachpublikationen und die Teilnahme an zahllosen Fortbildungslehrgängen sowie seine selbstlose Mitarbeit bei „Willkommen Mensch in Horn“ und seinen Einsatz im Firmteam der Pfarre Horn.

Lehrer zu werden, sei eine sehr bewusste Entscheidung für die Arbeit mit jungen Menschen gewesen, resümierte Arthur Hainböck seinen Werdegang. Mit Ratschlägen für angehende Pädagogen wollte der Geehrte sich aber ausdrücklich zurückhalten, denn jeder solle seinen eigenen Weg suchen, wenn möglich gemeinsam im Team der Kollegen.

 

 


Prämierung der Preisträger des Corona-Quiz

Während des Home-Schoolings haben viele Schüler und Schülerinnen mit großem Einsatz am von FL Antony durchgeführten Coronaquiz teilgenommen. In 18 kniffligen Runden, die über Youtube und Facebook per Video zu verfolgen waren und noch immer sind,  mussten die Teilnehmer ihre Kombinationsgabe einsetzen, um die Fachbegriffe der "Pandemie" (Runde 14: ein Bild von Peter Pan, daneben eines von Demie Moore) richtig zu erkennen und auch zu benennen. Vielleicht haben Sie, liebe Leser, es schon auf dem Bild erkannt: Die Autos bewegen sich auf einer von Mitarbeitsüberprüfungen begrenzten Fahrbahn, die Lösung wäre also eindeutig "Teststraße" gewesen.

Schließlich wurden von FL Antony die sechs besten Teilnehmer der Quizrunden prämiert:

Sieger in dem an Spannung kaum zu überbietendem Wettkampf wurde B.B. mit 26 Punkten, nur ganz knapp dahinter auf Rang 2 landete N.S., 24 Zähler, das Stockerl komplettierte G.G. mit 20 Punkten, auf den weiteren Rängen folgen: R.P. mit 17 Punkten, K.B. mit 13 Punkten sowie R.K. mit 12 Zählern. Die Preisträger werden in den nächsten Tagen die Prämien für ihre hervorragende Performance erhalten.

"Beeindruckend, mit welchem Einsatz manche Kinder am Quiz teilgenommen haben, manchmal kamen bereits wenige Sekunden nach Veröffentlichung eines Videos die ersten Antworten herein!", so der begeisterte Organisator des Wettkampfes, Dipl. Päd. Manfred Antony.

 

 


Betriebsbesichtigung der Druckerei Berger

 

 

Am 08. und am 15. Juni 2021 hatten die Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrgangs der Mittelschule Horn die Gelegenheit, mit ihren Lehrerinnen Dipl. Päd. Karin Krapfenbauer und Barbara Scheichl die Druckerei Berger zu besichtigen. Diese Realbegegnung fand im Rahmen der Unverbindlichen Übung Berufsorientierung statt und wurde unter den geltenden Coronavorschriften abgehalten.

 

Die Druckerei Berger gibt es als Familienunternehmen schon seit 150 Jahren und sie bietet eine gesicherte Ausbildung in einem spannenden Berufsumfeld. Die Lehrberufe DruckvorstufentechnikerIn, DrucktechnikerIn und BuchbinderIn werden in diesem Betrieb ausgebildet.

 

Die Schülerinnen und Schüler wurden durch Herrn Christian Steindl durch die Druckerei geführt und konnten zusehen, wie Broschüren, Werbeprospekte, Zeitschriften und Schulbücher gedruckt und gebunden werden. Beeindruckend waren die enormen Mengen an Papier und Farbe, die pro Jahr verarbeitet werden.

 

In einer abschließenden Fragerunde konnten sich die Jugendlichen über die Ausbildungsmöglichkeiten, Anforderungen, Benefits und den Verdienst der angebotenen Lehrberufe informieren. Die Firma Berger nimmt jedes Jahr 1 bis 2 Lehrlinge auf.

 



 

Zeitzeugin an der NMS Horn – heuer (leider nur) online 

 

Am Dienstag, 4.5. und Mittwoch 5.5. fand (heuer wegen des Schichtbetriebs an 2 verschiedenen Tagen) wieder im Rahmen des Geschichtsunterrichts ein Vortrag einer Zeitzeugin statt.

Frau Ingrid Portenschlager ist eine Zeitzeugin der zweiten Generation (ihr Vater war 4 ½ Jahre lang im Konzentrationslager Flossenbürg) und schaffte es, durch ihre authentische Art, die Schülerinnen und Schüler mit auf eine Reise in eine sehr unangenehme Zeit zu nehmen. In einer guten Mischung aus unvorstellbaren Details und positiven Ausblicken fesselte sie die Kinder 2 Stunden lang.  

Moderiert wurden die Gespräche (die heuer coronabedingt nur online in Form eines Video-Vortrags stattfinden konnten) von Frau Esther Dürnberger vom Verein Lila Winkel. 

Dank dem Engagement von Fr. FL Labner konnte diese interessante Veranstaltung auch heuer (wenn auch unter erschwerten Bedingungen) stattfinden. 

Ein Satz, der wohl vielen in Erinnerung bleibt: TOLERANZ bedeutet, andere Menschen so anzunehmen, wie sie sind. In diesem Sinne könnte unser Leben viel einfacher und friedlicher verlaufen. 

 



"Optikerwerkstatt"

Vielen Dank an das Team der NÖN Horn für die Veröffentlichung des Berichts unserer Schule! 


Förderstunden werden gut angenommen

 

Um eine optimale Förderung aller Schüler zu gewährleisten, bietet die  Mittelschule Horn während des Schichtbetriebs zusätzliche Fördereinheiten in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik an.

Die Lehrerinnen und Lehrer der Schule unterstützen dabei nicht nur beim Aufarbeiten kleiner Wissenslücken, sondern helfen auch mit Tipps wie Lernmethoden und –strategien gezielt eingesetzt werden können, um den Lernstoff optimal zu wiederholen und zu organisieren.

Zwischen den Unterrichtsgruppen A und B wird jede Woche gewechselt und somit kann auch eine Begabtenförderung für jene Schüler angeboten werden, die durch besonderen Fleiß ihr Wissen vertiefen wollen.

Der Förderunterricht stieß auf großes Interesse bei Eltern und Schülern und wurde sehr gerne angenommen, da die Gruppen bedingt durch den Schichtbetrieb zum Teil sehr klein gehalten werden können.


Unsere Roboter AG

In der Mittelschule Horn dürfen sich interessierte Schülerinnen und Schüler in der „Roboter AG“ im logischen Denken und technischen Verständnis entfalten. Unter Anleitung von Dipl.-Päd. Nicole Hofmann, Dipl.-Päd. Martina Auß sowie Dipl.-Päd. Hannelore Göthans können die Kinder einen Einblick in die Welt des Programmierens bekommen. Automatisierung ist ein Zukunftstrend und anhand der mbot-Roboter, von denen 15 Bausätze an der Mittelschule Horn angekauft wurden, können die Schüler auf spielerische Weise Robotik kennenlernen. Am Freitagnachmittag, anstatt sofort in die Herbstferien zu stürmen, haben sich 14 technikbegeisterte Kinder daran gemacht, die Roboter Schraube für Schraube zusammenzubauen. Gleich nach den Ferien geht es mit den Laptops ans Programmieren. Schon jetzt kann man sagen, dass alle mit Rieseneifer und sehr begeistert bei der Sache waren. Da es so viele Anmeldungen für eine begrenzte Zahl an möglichen Teilnehmern gab, musste das Los entscheiden. Ein 2. Kurs muss gestartet werden! Die drei Lehrerinnen der Mittelschule Horn freuen sich besonders über den Eifer und die Motivation ihrer Schüler und Schülerinnen! 


Top 10 ECDL Schule in NÖ

Der Mittelschule Horn wurde als langjährige zertifizierte ECDL-Schule und Testcenter ein Zertifikat verliehen. Dr. Ronald Bieber gratulierte Direktor Heribert Naber und Dipl.-Päd. Andrea Hofbauer für die herausragende Platzierung unter den Top 10 aller NÖ ECDL Schulen. Die umfassende Ausbildung im Informatikunterricht liegt Dipl.-Päd. Hofbauer sehr am Herzen und in ihren Unterricht bereitet sie schon seit vielen Jahren die Schülerinnen und Schüler für den Europäischen Computer Führerschein vor. Dabei handelt es sich um ein internationales Informationstechnologie-Zertifikat mit dem Ziel die digitale Kompetenz zu verbessern. Der ECDL schafft ein grundlegendes standardisiertes Bildungsniveau für alle Computeranwender und ist somit ein erster wichtiger Schritt zu einer EDV-Ausbildung und Grundstein für bessere Berufschancen.

Die MS Horn war die erste Schule im Bezirk, an der diese Ausbildung angeboten wurde. Gratulieren darf man der MS Horn für die zukunftsorientierte Ausbildung ihrer Schüler und allen Computerführerscheinbesitzern, die in diesem Zeitraum die Prüfungen erfolgreich abgelegt haben.

Text: Dipl.-Päd. Andrea Hofbauer

Foto: Dipl.-Päd. Manfred Antony


CORONA Kreativwettbewerb 2020

1. Platz in der Kategorie "Zeichnungen": Alban Mena, 2b

 

1. Platz in der Kategorie "Fotos": Laurin Ott, 3a

2. Platz in der Kategorie "Fotos": Jakob Dintl, 2a

3. Platz in der Kategorie "Fotos": Anna Metz, 3b

 

1. Platz in der Kategorie "Videos": Raffael Pils, 1c

2. Platz in der Kategorie "Videos": Gabriel Gruber, 1c

3. Platz in der Kategorie "Videos": Hannes Gutsch, 4b

 

Herzliche Gratulation den Gewinnern und DANKE fürs Mitmachen!


Lernen zu Hause!

Hier sieht man, wie fleißig und gut organisiert die Schülerinnen und Schüler der NMS Horn zu Hause arbeiten und lernen. Ihr seid toll! Ein herzliches Dankeschön auch an die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler!


Home-Learning Thema Wald

Die Schülerinnen und Schüler des 2. Jahrganges beschäftigen sich zurzeit in Biologie und Umweltkunde mit dem Thema Wald. Bei der dieswöchigen Aufgabe sollten die Kinder ihr neu erlerntes Wissen zu den verschiedensten Laubbäumen des Waldes, wenn möglich auch gleich „draußen in der Natur“, vertiefen.

 


Sportaktivitäten während der Coronazeit

Während der Zeit, in der unsere Schülerinnen und Schüler keinen regulären Unterricht besuchen können, haben sie unter anderem auch die verschiedensten Sportgrogramme auszuführen, um sich fitzuhalten. Sehen Sie in der Folge die bewegungsfleißigen Kinder der NMS Horn bei ihren sportlichen Aktivitäten.


Spieleabend am 6.3.2020

Wie im Vorjahr hat die NMS Horn auch in diesem Schuljahr einen freiwilligen Spieleabend für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule organisiert. Unter der Leitung von Fr. Christina Kubicek waren auch viele Lehrer und Lehrerinnen mit von der Partie. Von 18 bis 21.30 Uhr spielte man miteinander, gegeneinander, mit Mitschülerinnen und Mitschülern aber genauso mit Lehrerinnen und Lehrern. Der Spaß stand im Vordergrund. Viele genossen die zwanglose Atmosphäre in einem Umfeld, in dem normalerweise Pflichterfüllung im Vordergrund steht. Diszipliniert und begeistert waren eigentlich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Werk. "Wir wollen diese Veranstaltung auf jeden Fall beibehalten. Die Kinder haben sich vorbildlich benommen und trotz der riesigen Teilnehmeranzahl (über 100 angemeldete Schülerinnen und Schüler) haben wir nie den Überblick verloren!", so die zufriedene Organisatorin Christina Kubicek.


Englischsprachtage im 2. und im 3. Jahrgang

 

Vom 17. bis 21. Februar 2020 hieß es für die Schülerinnen und Schüler des 2.  und 3. Jahrganges „only English – no German“, denn es fanden die Englisch – Sprachtage statt. Vier Lehrerinnen und Lehrer aus England, unterrichteten die Kinder zwei bzw. drei Tage lang und trainierten vor allem die Hör- und die Sprachkompetenz.  Die Lehrkräfte motivierten die Lernenden ihre Sprachkenntnisse anzuwenden, English zu sprechen und sich durch Fehler nicht entmutigen zu lassen.

 

Die Vorbereitung der Abschlusspräsentationen der einzelnen Schülergruppen erforderte viel Kreativität und schauspielerisches Können. Die Schülerdarbietungen waren sehr abwechslungsreich und reichten von Kriminalgeschichten, einem Besuch bedeutender Politiker und Politikerinnen bei der englischen Königin bis zu Märchen- und Tiergeschichten. Dafür wurde mit großem Eifer geprobt und zahlreiche Requisiten angefertigt.

 

Im Anschluss an die Präsentationen erhielten jeder Schüler und jede Schülerin ein „Certificate of Attendance CEFR Level Waystage A2 oder Breakthrough A1“ überreicht, das die erfolgreiche Teilnahme an diesen Sprachtagen bestätigte.

 


Lesetheater-Workshop begeistert

Nach zweijähriger Pause gastierte Olaf Heuser, Theaterpädagoge und Künstlerischer Leiter des Vereins Theater Mopkaratz, wieder an der NMS Horn mit dem  Leseförderungskonzept Lesetheater.

 

Dass Lesen Spaß machen kann, erlebten die Schüler des 1. und 2. Jahrgangs Ende Jänner beim Lesetheater-Workshop „Märchen, Sagen und Fabeln.“

Motivierende Sprach- und Bewegungsübungen dienten als Vorbereitung auf eine Präsentation vor Publikum und so manch einer entpuppte sich hierbei als verborgenes Schauspieltalent. Einige wenige Requisiten, ein Text für 4 bis 5 zu verteilende Sprechrollen und Sessel oder Tische ließen gemeinsam mit der Stimme, Mimik und Gestik der Schüler ein Theaterstück innerhalb von zwei Stunden im Klassenzimmer entstehen.

Lustvolles Lesen und Vortragen geschieht dabei spielerisch so nebenbei, ebenso wie Zusammenarbeit und Kommunikation. Die begeisterten Schüler nahmen den Lehrern das Versprechen ab, zumindest im Fasching nochmals Theater spielen zu dürfen und so das Gelernte anwenden zu können.